Fliegen ist schön!

•Mai 28, 2009 • Kommentar verfassen
Ein Heli am Himmel

Ein Heli am Himmel

Am Himmel sieht man in Safranbolu normalerweiser nur Vögel fliegen. Flugzeuge oder andere technischen Fluggeräte sind hier eine absolute Seltenheit! Nur letztens sah ich zufällig diesen Helikopter am Himmel!

Um das Bild in voller Größe zu sehen braucht man nur darauf zu klicken!

Ein Regenbogen über der Stadt!

•Mai 28, 2009 • Kommentar verfassen

safran_regenbogen3

Bei der Fahrt mit Freunden von Karabük nach Safranbolu sah ich plötzlich diesen imposanten Regenbogen. Darüber bildete sich sogr ein zweiter kleiner!

Ein schöner Zufallsschnappschuss also! Nachdem es kurz zuvor noch heftig geregnet hatte kam wieder die Sonne durch und mit ihr der Regenbogen!

Imposanter Regenbogen über Karabük

Imposanter Regenbogen über Karabük

Bartın — die Heimatstadt meines Vaters

•Mai 26, 2009 • Kommentar verfassen
Die Heimat meines Vaters

Die Heimat meines Vaters

Bald fahre ich wieder nach Bartın, die Heimat meines Vaters in den letzten 12 Jahren! Bis zu seinem Tod hat er dort versucht ein zweites Familiendomiziel aufzubauen!

Die Altstadt von Safranbolu

•Mai 23, 2009 • Kommentar verfassen
Blick von Kıranköyü auf die Altstadt

Blick von Kıranköyü auf die Altstadt

Gestern waren wir im alten Haus meiner Schwiegereltern und haben dort die Familie des Neffen meiner Frau besucht. Vom Balkon aus hatten wir eine wunderschöne Aussicht auf die tiefergelegene Altstadt!

Safranbolu vom Balkon aus betrachtet

Safranbolu vom Balkon aus betrachtet

Die Fotos können auch in voller Grösse betrachtet werden wenn man darauf klickt!

Blick auf die Altstadt

Blick auf die Altstadt

Urlaubsbilder aus Amasra

•Mai 22, 2009 • Kommentar verfassen
Am Schwarzen Meer

Am Schwarzen Meer

Gestern war der Bruder meiner Frau so nett uns nach Amasra einzuladen! Direkt am Meer gelegen!

Der Blick aufs Schwarze Meer

Der Blick aufs Schwarze Meer

Leider hatten wir nur mit dem Wetter kein Glück. Es war kühl und der Nebel wurde immer dichter auf den Bergstrassen. Dafür hat dann wenigstens der Fisch im Lokal sehr gut geschmeckt!

Nebel vor Amasra

Nebel vor Amasra

Und die Heimfahrt bei dichtem Nebel hat dann auch für ein wenig Nervenkitzel gesorgt.

Urlaubsbilder aus Safranbolu

•Mai 21, 2009 • 1 Kommentar
Der alte Regierungspalast über der Altstadt von Safranbolu

Der alte Regierungspalast über der Altstadt von Safranbolu

Ich bin zur Zeit im Urlaub! In der Heimatstadt meiner Frau in Safranbolu! Da die Stadt wirklich sehr schön historisch aussieht habe ich hier ein paar Bilder reingestellt. Für die volle Auflösung braucht man nur draufzuklicken!

Festlich zum Feiertag am 19. Mai geschmückt

Festlich zum Feiertag am 19. Mai geschmückt

Blick auf die Berge

Blick auf die Berge

Ein altes Stadttor

Ein altes Stadttor

Eines von vielen vielen alten Häusern

Eines von vielen vielen alten Häusern

Ein Blick von oben auf die Altstadt

Ein Blick von oben auf die Altstadt

Moschee in der Nacht

Moschee in der Nacht

Moschee tagsüber

Moschee tagsüber

Hier haben auch mal Christen gelebt

Hier haben auch mal Christen gelebt

Die Moschee, die einmal eine Kirche war

Die Moschee, die einmal eine Kirche war

Eine Moschee, die einmal eine Kirche war: Ulu Cami

Griechische Inschriften am Eingang einer Moschee!

Griechische Inschriften am Eingang der Ulu Cami!

Andenkenladen in der Altstadt

Andenkenladen in der Altstadt

Hier kann man lange bummeln!

Ein kleiner Duisburger in Safranbolu!

Ein kleiner Duisburger in Safranbolu!

Touristensouvenirs!

Das Angebot für Touristen

Das Angebot für Touristen

Arbeit für wenig Geld und mit wenig Sicherheit!

•Mai 10, 2009 • Kommentar verfassen
Es raucht!

Es raucht!

Letztens habe ich alte Arbeitskollegen wiedergetroffen, die noch im Werkschutz eines großen Konzerns arbeiten wo ich auch letztes Jahr noch war.

Rauch am Himmel!

Rauch am Himmel!

Meine damaligen Befürchtungen haben sich nicht nur erfüllt sondern sind noch übertroffen worden. Es gibt wohl auch in Folge der Wirtschaftskrise kaum noch Arbeit da der große Konzern nicht nur seinen Werkschutz abbaut sondern gleichzeitig auch noch die Arbeitsstunden unserer Sicherheitskräfte drastisch reduziert!

Wenn ich sehe wie jetzt die Kollegen mit 100 oder 120 Arbeitsstunden im Monat über die Runden kommen müssen, was ungefähr 1400 EURO brutto entsprechen dürfte, dann bin ich froh meinem alten Arbeitgeber im letzten Jahr energisch bis aggressiv mitgeteilt zu haben, dass ich meinen befristeten Arbeitsvertrag bei ihm von mir aus nicht verlängere!

Gibt es noch Hoffnung?

Gibt es noch Hoffnung?

Da war er zwar ziemlich verdutzt, aber es war die richtige Entscheidung, denn manch alter Kollege musste schon zur ARGE laufen und trotz Arbeit um aufstockende Hilfe bitten, was nichts anderes bedeutet als unter das HARTZ IV-Regiment zu fallen. Und das möchte man sich lieber nicht antun!

Trotzdem vermisse ich den alten Job. Die Arbeit als Werkschützer hat mir Spaß gemacht. Aber wenn große Konzerne selbst an ihrer Sicherheit sparen und lieber große Risiken auf sich nehmen (Chemie!) um selbst kleine Summen einzusparen ist man als kleiner Arbeitnehmer machtlos!

Was steigt da in die Luft?

Was steigt da in die Luft?

Nur die Menschen, die in der Nähe von Chemiewerken leben sollten mal überlegen ob das so gut ist wenn es nun dank reduziertem Werkschutz einfacher für Eindringlinge ist in Produktionsanlagen mit hochgiftigen Stoffen rumzuspazieren und vielleicht an dem einen oder anderen Ventil zu spielen!!!

Pusteblumenzeit!

•April 28, 2009 • Kommentar verfassen
Benny mag Pusteblumen

Benny mag Pusteblumen

Der Sommer kommt wieder, und damit auch die Zeit der Pusteblumen! Und das ist jetzt nicht politisch gemeint, obwohl das Stichwort „Pusteblume“ sicher gut zu vielen derzeit umlaufenden Wahlversprechungen der Parteien passen würde!

Pusteblumen überall

Pusteblumen überall

Natürliche Schönheit

Natürliche Schönheit

Vergängliche Schönheit!

Vergängliche Schönheit!

Benny und die Pusteblumen

Benny und die Pusteblumen

Übrigens habe ich noch viel mehr Fotos von Pusteblumen gemacht, aber diese kleine Auswahl hier reicht erstmal!

Wer mehr will kann ja einen Kommentar hier reinschreiben!

„Das Wunder von Marxloh“

•Februar 13, 2009 • 1 Kommentar

Moschee in der Nacht

Die Ditib-Moschee in Duisburg-Marxloh an der Warbruckstraße wurde vor einigen Monaten eingeweiht und ist die erste auch als Moschee erkennbare islamische Gebetsstätte in Duisburg. An Stelle von Hinterhöfen, alten Industriehallen oder umfunktionierten Wohnhäusern treten nun islamische Gotteshäuser, die auch entsprechend aussehen und zeigen, dass die Zeit der Provisorien zu Ende geht und Muslime nun dauerhaft in diesem Lande zuhause sind!

Und in Marxloh ist es gelungen ohne Kulturkriege oder andere heftige Auseinandersetzungen eine große Moschee zu bauen, die allen offensteht! Bei meinem Besuch vor einer Woche, am 06. Februar habe ich diese Fotos gemacht! Um die Bilder in voller Größe zu sehen braucht man nur draufzuklicken. Das Laden der Bilder kann aber wegen der Dateigröße etwas dauern!

Besucher im Innern

Die Kuppel von innen betrachtet

Lampenschönheit

Beeindruckende Schönheit

Moschee an der Warbruckstraße

Hochheider Impressionen 2009

•Januar 28, 2009 • 1 Kommentar

Ausblicke in Hochheide

Die SPD-Bauten in Hochheide werden wohl noch Jahrzehnte stehen bleiben!

Lichterkette an der Hanielstraße

Für die volle Auflösung einfach auf die Bilder klicken.

Welch ein Anblick am Hochheider Markt!

Fortsetzung folgt!

 
%d Bloggern gefällt das: